Breitband-Fördermittel des Bundes für den Hochsauerlandkreis

Am Dienstag, den 26. April 2016 wird ein weiterer Förderbescheid nach Südwestfalen vergeben. Der Hochsauerlandkreis erhält von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin einen Bescheid über 50.000 Euro. Wie die Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest und der Märkischen Kreis, die kürzlich auch entsprechende Bescheide erhalten hatten, wird der Hochsauerlandkreis das Geld des Bundes in die Planung und Antragstellung von weiteren Breitbandprojekten investieren.

bomba-landrat-schneider01
Freuen sich über die Fördermittel des Bundes: Landrat Dr. Karl Schneider, (2. von links), Stefan Glusa, TKG Südwestfalen und Patrick Sensburg MdB (rechts) bei einem Gespräch mit Staatssekretär Rainer Bomba (links) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

„Mit den Fördermitteln honoriert der Bund die Bemühungen des Hochsauerlandkreises, im Zuge der Breitbandförderung schnell förderfähige Projekte zu entwickeln. Ich freue mich, dass die hervorragende Arbeit des Hochsauerlandkreises und der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen in diesem Bereich nun durch die Gewährung der Fördermittel anerkannt wird“, teilte der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg in einem ersten Statement mit.

bescheid_hochsauerlandkreis_breitband_50000

 

Im Rahmen des Bundesförderprogramms für den Breitbandausbau stellt der Bund in den kommenden Jahren 2,7 Milliarden Euro zur Verfügung, um den flächendeckenden Breitbandausbau in Deutschland voranzutreiben. „Unser Ziel muss es dabei sein, möglichst viele Fördermittel in den Hochsauerlandkreis zu holen. Insbesondere in den kleineren Ortschaften, aber auch in vielen Gewerbegebieten haben wir hier noch deutlichen Nachholbedarf“, so Sensburg.